InfBW

Aus Progwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Vorlesungsziel

Das Ziel dieser Vorlesung ist sowohl die Vermittlung der Grundlagen der Programmierung als auch der Grundkenntnisse der Informatik. Dazu gehören ein grober Überblick über besondere Personen und Meilensteine in der Geschichte der Informatik, des Computers und des Internets. Im Übungsteil der VU ist es das Ziel alle TeilnehmerInnen auf einen Wissensstand zu bringen, der es ihnen ermöglicht, einfache, kleinere Programme strukturiert implementieren zu können. Hierbei wird besonders auf das Verständnis der zugrunde liegenden Konzepte bei den Studierenden geachtet.

Die hierfür verwendete Programmiersprache ist Python.

Was wird von Ihnen erwartet?

Für einige Bereiche im Leben gilt, "learning by doing". Auch das Programmieren kann man nicht lernen, indem man einem Vortrag lauscht oder ein Buch oder Skriptum liest, sondern nur durch Üben. Dementsprechend stehen bei dieser Veranstaltung die Übungen im Vordergrund. Für einen positiven Abschluss dieser Lehrveranstaltung ist es notwendig kontinuierlich mitzulernen und -arbeiten. Es wird nicht genügen nur ein Buch oder Skriptum zu lesen!

Vor allem für Anfänger und weniger versierte Computer-Benutzer kann diese Lehrveranstaltung einen hohen Aufwand bedeuten. Arbeiten sie deshalb von Anfang an mit, besuchen Sie die Tutorien und versuchen Sie möglichst viel selbst auszuprobieren. Kontinuierliche Beschäftigung mit dem Thema ist essentiell für den Erfolg.

Aufbau der Lehrveranstaltung

Als Vorlesung mit integriertem Übungscharakter (VU) besteht die Lehrveranstaltung aus einem Übungsteil und einem Vorlesungsteil. Die Benotung erfolgt auf Basis der Leistungen in den Übungen (2 Assignments als Einzelaufgaben, 1 Assignment als Gruppenaufgabe) und einer Klausur. Die Klausur dient in erster Linie dem Nachweis, dass man die Übungen tatsächlich selbst gemacht hat und auch die allgemeinen und theoretischen Inhalte der Vorlesung verstanden hat und anwenden kann. Es geht dabei nicht um Auswendiglernen von Fakten, sondern um das Anwenden von Wissen.

Es sind maximal 50 Punkte für die Klausur, sowie 50 Punkte für den Übungsteil zu erreichen. Sie müssen auf beide Teile (Übungs- und Vorlesungsteil) eine positive Leistung (mindestens 50% der erreichbaren Punkte) erbringen um auf die gesamte Lehrveranstaltung eine positive Note erreichen zu können.

Alle Leistungen (Assignments und Klausur) sind obligatorisch, müssen also absolviert werden um eine positive Beurteilung auf die Lehrveranstaltung zu erreichen.

Eine Anwesenheit in der Vorlesung und Tutorium (Gruppentermin) ist nicht erforderlich. Ausnahmen bilden die erste Tutoriums-Einheit sowie die Abgabegespräche, für welche Anwesenheitspflicht besteht.

Weitere Informationen

Alle relevanten Informationen finden sich auf dieser Homepage sowie in den Lehrveranstaltungs-Newsgroups. Diese sind unser Hauptkommunikationsmedium, für Updates, Hinweise und Bekanntmachungen bitte also auf jeden Fall zuerst dort nachsehen.

  • tu-graz.lv.inf1: Allgemeine Newsgroup für Fragen zu Vorlesung und Übungen, sowie Ankündigung von organisatorischen Informationen

Vorlesungsfolien

Die Folien der entsprechenden Einheiten werden kurz vor oder nach den jeweiligen Vorlesungsterminen im Teach Center zur Verfügung gestellt.

Assignments:

Meine Werkzeuge